Skip to main content

Ninjutsu

Ninjutsu war früher die Art der japanischen Spionage und wird heute mit der Kampfkunst der Ninja umschrieben. Mit den Kampftechniken haben sie sich Zugang zum Wissen geschaffen.

Eckdaten

Namensbedeutung: Ninjutsu jap. 忍術, steht wörtlich übersetzt für „die Kunst des Erduldens“
Entstehungsdatum: Mindestens 800 Jahre, es gibt aber auch Zeitangaben, dass es seit dem 6. Jahrhundert besteht
Ursprungsland: Japan
Kampftechniken:
(Waffenlos)
Diverse Hand- und Fußtechniken für Selbstverteidigung und Kampf / Waffenloser Nahkampf (Tai Jutsu), unauffällige Bewegungstechniken, Spionage, Wissen über Heilkünste
Waffenkampf:
Eingesetzte Waffen: Hanbo (kurzer Stock, ca. 91 cm lang)
Bo (Langstock, ca. 1,82 m lang)
Schwerter
Kusari-Fundo (kurzes Seil/Kette)
Jutte (Schwertfänger)
Tanto (Messer)
Kyoketsu-Shoge)
Yari (Speer)
Naginata
Shuriken (Wurfklingen)
Pfeil und Bogen
Kusarigama (Sichel-Ketten-Waffen)
und viele andere