Skip to main content

Infos über Muay Thai – Das Thaiboxen hat viel Tradition

Eckdaten

Namensbedeutung: Muay Thai thai. „Muay“ steht für „Boxen“ und „Thai“ für „Thailand“.
Entstehungsdatum: ~10 Jahrhundert, erster offizieller Ring 1921
Ursprungsland: Thailand
Kampftechniken:
(Waffenlos)
Tritt- und Schlagtechniken auf definierte Trefferflächen, Backfist (Rückhandschlag), Ellenbogen- und Knietechniken, Festhalten des gegnerischen Beins mit Folgetechnik, Clinchen
Waffenkampf:
Eingesetzte Waffen: Bei der klassischen traditionellen Art namens „Muay Thai Boran“ wird auch mit unterschiedlichen Waffen gekämpft. Beispielsweise mit Degen, Schwert, Stock, einem Stock mit einem kurzen Schwertaufsatz (genannt „Ngauw“) oder einem Schild. Im heutigen Wettkampfsport Muay Thai wird ohne Waffen gekämpft.

Muay Thai ist eine alte Kampfkunst, welche sich auf den Werten Respekt, Ehre und Tradition begründet. Ursprünglich ging es darum auch ohne Waffen kämpfen zu können, wenn Schwert oder Speer unbrauchbar wurden oder verloren gingen.

Ab 1921 wurden auch offizielle Ringkämpfe ausgeführt. Kokosnussschalen dienten dabei als Tiefschutz. Auf die Kämpfe wurden/werden Wetten abgeschlossen. Dadurch wurde die traditionelle Kampfkunst etwas verdrängt hat, weil darauf abgezielt wurde den Wetteinsatz und Gewinn möglichst hoch ausfallen zu lassen.

Der Kampfstil ist bekannt für lange, mittlere Kampfdistanzen und für den Clinch Nahkampf. Muay Thai Kampfsport kombiniert Entschlossenheit, Stärke, Intelligenz und wird nur als Vollkontaktsport ausgeführt. Es wird weltweit von Frauen und Männern gleichermaßen praktiziert.

Einige Gründe Muay Thai zu praktizieren sind: Fitness, Selbstverteidigung, Wettkampf und die Kampfkunst an sich. In Thailand ist Muay Thai der Nationalsport wie hierzulande das Fußball. Thaiboxer sind dort geehrte und geachtete Personen oder gar Idole.

Die Kurzbeschreibung bietet schonmal einen guten Überblick über das Muay Thai. Weitere Detailinformationen über Muay Thai werden folgen.



Passende Muay Thai Produkte


Bildnachweise (von oben nach unten):

Foto: DSC4895 von nikolaii666 CC BY 2.0