Skip to main content

Das Ki-Buch: Der Weg zur Einheit von Geist und Körper

(4 / 5 bei 1 Stimme)
15,02 €
Zuletzt aktualisiert am: 12. November 2019 0:18
Kampfkunst
Artikel
ThemaKörper / Gesundheit, Philosophie
FormatTaschenbuch
Autorvon Koichi Tohei (Autor)
Erscheinungsjahr2002
Sprachedeutsch

Der Autor Koichi Tohei hat die höchstmögliche Graduierung im Aikido und beschreibt im Buch, wie man sich die Lebensenergie Ki zunutze macht.

Dieses Buch von Koichi Tohei erklärt die Bedeutung von KI und wie man es trainieren und anwenden kann. Denn Viele erkennen nur die äußerliche Kraft eines Menschen. Sprich die sichtbare Muskelmasse. Dabei gibt es noch die innere Kraft des Geistes, die meist noch viel stärker sein kann als manch einer vermutet. In diesem Buch lernt der Leser, wie die beiden Kräfte miteinander kombiniert werden. Durch die Kombination der inneren und äußeren Kräfte erreicht man seine wahre Stärke und kann schließlich viele Schwierigkeiten im Leben besser meistern und sich selbst verwirklichen.

Es werden einfache Ki-Übungen aufgezeigt, mit denen man seinen Alltag besser bewältigen und schließlich ein glückliches und positives Leben führen kann.

Der Autor Koichi Tohei hat die höchstmögliche Graduierung in der Kampfkunst Aikido erreicht und seinen eigenen Ki-Aikido Stil gegründet. In diesem Stil legt er dem Ki einen sehr hohen Stellenwert bei.

Dieses Buch ist 1978 bereits in Japan erschienen und gilt auch im deutschsprachigen Ländern als sehr gute Anlaufstelle für KI-Litatur. Es behandelt die einzelnen Ki-Prinzipien und zeigt viele praktische Übungen, mit denen man sein eigenes Ki besser entfalten kann.

Sein weiteres Werk „Ki im täglichen Leben„, gehört ebenfalls zu den Bestseller Büchern, die das Thema Ki behandeln. Zudem enthält das Ki-Buch zwei autobiografische Abschnitte über Koichi Tohei selbst. Der persönliche Einfluss des Autors lassen erkennen, wie er selbst die positiven Einflüsse des Ki’s nutzte, um über die Kriegs- und Militärszeit hinwegzukommen. Koichi Tohei Aikido steht für ein gewaltfreies miteinander und den rücksichtsvollen Umgang mit anderen Mitmenschen. Und das lehrt der Kampfkunstmeister auch mit seinem Ki-Aikido. Denn dabei geht es nicht darum, den anderen zu verletzen, sondern ihn soweit außer Gefecht zusetzen, so dass er sich beruhigen und in sich gehen kann.