Skip to main content

Kali philippinische Waffen-Kampfkunst

Kali auch bekannt unter Arnis oder Eskrima, ist eine philippinische Kampfkunst, welche sich hauptsächlich auf die Auseinandersetzung mit Waffen (Stock & Schwert) spezialisiert hat.

Eckdaten

Namensbedeutung: Kali Es gibt verschiedene Theorien: Eine Ableitung aus dem alt-malaiischen „Kalis“, Schwert. Oder eine Herleitung der beiden alt-malaiischen Worte KAhmot (Hand) und LIhot (Körper).
Entstehungsdatum: ~1521
Ursprungsland: Philippinen
Kampftechniken:
(Waffenlos)
Schläge, Tritte, Dumog (Ringen)
Waffenkampf:
Eingesetzte Waffen: Kurzschwert, Messer, Machete, Dolch, Kurzstöcke

Kali Geschichte

Der Kampfstil wurde bereits im Jahre 1500 von den philippinischen Ureinwohnern praktiziert. Als dann im 1700 Jahrhundert die spanischen Kolonien einwanderten, wurde die Ausübung der Kunst von der Kolonialmacht verboten (1764). Die Krieger liesen sich allerdings nicht so leicht unterkriegen und trainierten die Kampfkunst im Geheimen. Meist versteckt in der südostasiatischen Tradition der Folkloretänze.

Im 2. Weltkrieg und des Vietnamkrieges wurden viele Philippinen mit der amerikanischen Staatsbürgerschaft geködert, wenn sie als Soldaten im Krieg mitwirkten. Im Laufe der Zeit gelangte dadurch auch die Kampfkunst Kali nach Amerika und wurde dort praktiziert. 

Medienpopularität durch Dan Inosanto

Der Kampfstil Kali war lange Zeit nicht bekannt oder im Blickpunkt der Medien. Erst mit Dan Inosanto (Schüler von Bruce Lee) wurde es verbreitet. Inosanto brachte diese Kampfkunst Anfang der 1970er Jahren in viele amerikanische Actionfilme mit ein.

Schulpflicht des Kampfsportes Arnis

Im Jahre 2010 wurde Arnis / Kali offiziell zum Nationalsport der Philippinen ernannt. Der Kampfsport muss somit an allen philippinischen Schulen offiziell unterrichtet werden.

Traditionelle Kampfdisziplin des Arnis / Kali

Im traditionellen Unterricht der Kampfkunst gibt es verschiedene Disziplin, um den Lehrstoff zu vermitteln.

Kämpfen mit dem Stock

Der Stockkampf gehört zu den bekanntesten Disziplinen der philippinischen Kampfkunstarten. Es wird meist mit einem Kurzstöck trainiert, mit einer Länge von 70cm. Beim Kämpfen werden einheitliche Bewegungsmuster verwendet, welche auch auf andere Gegenstände übertragen werden können.

Messerkampf

Messer werden hauptsächlich als Stichwaffen verwendet. Somit unterscheidet sich die Handhabung im Vergleich zu einem Schwert.

Mehrere Waffen gleichzeitig nutzen

Sowohl beim Stock- als auch dem Messerkampf wird im fortgeschrittenen Stadium die doppelte Waffenführung unterrichtet. Sprich die Nutzung von zwei Waffen gleichzeitig.

Schwerter

Schwerter haben meist eine Länge von 70-120cm je nach Art des Schwertes. Im Mittelalter wurden die Schwerter hauptsächlich verwendet. Später wurde der Stockkampf zum Hauptaugenmerk des Kali / Arnis.

Weitere Kali Disziplin

Zu den weiteren Kampfmethoden gehören unteranderem die „Tabak at Punyal“, die Kombination von Schwert und Messer. Oder auch der Umgang mit Speeren wurde früher vermehrt genutzt. Dumog gehört ebenfalls zu den bekannten Disziplin. Hier geht es um Ringkampf Techniken, welche vom Umgang mit dem Schwert abgeleitet werden.

Mehr über Filipino Martial Arts (FMA)

Einen ausführlichen Artikel über Kali bzw. andere ähnliche philippinische Kampfstile findest du unter: Filipino Martial Arts