Skip to main content

Ein junger Champion träumt von Olympia

Bereits nach eineinhalb Jahren Training gewann der 15-jährige Berliner Azizcan Cagac mehrere Titel. So wurde er Landesmeister in Sachsen-Anhalt, Schleswig Holstein und Bayern und holte insgesamt bereits fünfmal Gold, zuletzt bei den Berlin Open.

Der 1. Platz beim Oberlausitzcup sticht besonders hervor: Azizcan kämpfte und gewann trotz einer gebrochenen Hand. Doch wie kam er überhaupt dazu, mit dem Taekwondo Training zu beginnen? „Meine ganze Familie hat oder macht aktuell noch koreanisches Taekwondo Training, da lag es nahe, dass ich damit auch beginne.

Und sie haben zu mir gesagt, wenn dann richtig“, erklärt Azizcan. Deshalb trainiert er heute sehr intensiv und seine Erfolge treiben ihn an: „Am Anfang war es schon sehr anstrengend, doch dann hat es mir immer mehr Spaß gemacht“. Dafür steht er fünf Mal die Woche zum Training in der Sportschule Kang e.V. und geht einen Tag zusätzlich noch ins Fitnessstudio mit einem bekannten Personaltrainer.

Besonders begeistern ihn die Beinarbeit und die Kombination aus Training und Wettkämpfen. Gelerntes im Kampf umzusetzen und damit Erfolg zu haben ist ein toller Lohn für die harte Arbeit: „Der Wettkampffaktor ist entscheidend.“

Ein großer Traum des 15-jährigen wäre die Aufnahme ins deutsche Nationalteam und dann die Teilnahme an den olympischen Spielen 2020. Bis dahin möchte er weiterhin viele Pokale gewinnen und bestreitet dafür rund zwei bis drei Wettkämpfe pro Monat.

Seine großen Vorbilder auf dem Weg nach oben sind Mike Tyson, Muhammad Ali und sein Lehrer und Mentor Meister Kang Seok Sun.