Skip to main content

Was bedeutet Chi Kung? Eine Herleitung des Begriffes

Chi Kung oder ähnlich geschriebene Wörter gehört zu den alten Körperschulen aus Asien. Wir geben in diesem Artikel einen kleine Herleitung der Wörter, damit Das Chi Kung und dessen Wirkung etwas klarer wird.

Wie die meisten chinesischen Schriftzeichen hat auch das Zeichen Chi (Chi / Qi) viele Bedeutungen. Chi bedeutet Energie, Gas, Atem, Luft, Geruch und vieles mehr. In der chinesischen Philosophie und in der chinesischen Medizin ist Chi ein zentraler Begriff und bezeichnet eine wichtige und sehr feine Substanz.

„Kung“

bedeutet Verdienst, Leistung, Wirkung, Erfolg. Die Kombination „Kung-Fu“ wiederum bezeichnet Anstrengung, Zeit, Mühe, Arbeit ; im weiteren Sinne auch Können und Geschicklichkeit, die man sich durch viel Mühe und Zeit erworben hat. Gemeint sind hier ausschließlich Fähigkeiten die man sich durch körperliche Übungen angeeignet hat und nicht etwa durch Intelligenz.

„Kung Fu“

bezeichnet viele Arten der Körperbeherrschung wie Akrobatik und Tanz aber auch Künste wie Malerei, Musik und Kalligraphie. Im Westen und in Kampfkunstkreisen kennt man den Begriff „Kung-Fu“ meist nur in Verbindung mit den chinesischen Kampfkünsten, die jedoch in China selbst „Wu-Shu“ heißt.

„Chi Kung“

bedeutet demnach „Kung-Fu des Chi“ , oder „Energie-Arbeit“. Wie auch im „Kung-Fu“, das sich allgemeinen als Sammelbegriff für sämtliche chinesischen Kampfkünste eingebürgert hat (so wie Budo für die japanischen Kampfkünste) ist auch der Bergriff Chi-Kung ein Sammelbegriff für eine unübersehbare Zahl einzelner Übungssysteme, von denen jedes einen eigenen Namen trägt, wie z.B. Acht-Teiliges-Satin-Chi-Kung.

Die verschiedenen Schulen des ChiKung

Durch die lange Zeit der Entwicklung durch viele verschiedene Meister umfasst das Chi Kung viele unterschiedliche Schulen, die man in fünf Hauptrichtungen unterteilt:

  1. Die taoistische Schule.
  2. Die buddhistische Schule(Beeinflusst durch Übungen, die der Legende nach durch Bodhidharma (oder Tamo) aus Indien nach China gebracht wurden und ihren Ursprung im Yoga haben, wobei diese sich mit eigenständigen Chi-Kung Übungen der chinesischen Buddhisten vermischten.)
  3. Die konfuzianische Schule.
  4. Die medizinische Schule,
    die Ihren Ursprung in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) hat, und eine Vielzahl von therapeutischen Übungen entwickelt hat.
  5. Die Kung-Fu (Wu-Shu) Schule,deren Übungen von Kampfkünstlern zum Zwecke der Stärkung des Körpers und zur Bewahrung der Harmonie von Körper und Geist entwickelt wurden.